Warning: Declaration of art_MenuWalker::start_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 169

Warning: Declaration of art_MenuWalker::end_lvl(&$output, $depth) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 169

Warning: Declaration of art_MenuWalker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 169

Warning: Declaration of art_MenuWalker::end_el(&$output, $item, $depth) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 169

Warning: Declaration of art_PageWalker::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 311

Warning: Declaration of art_PageWalker::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 311

Warning: Declaration of art_PageWalker::start_el(&$output, $page, $depth, $args, $current_page) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 311

Warning: Declaration of art_PageWalker::end_el(&$output, $page) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 311

Warning: Declaration of art_CategoryWalker::start_lvl(&$output) should be compatible with Walker::start_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 404

Warning: Declaration of art_CategoryWalker::end_lvl(&$output) should be compatible with Walker::end_lvl(&$output, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 404

Warning: Declaration of art_CategoryWalker::start_el(&$output, $category, $depth, $args) should be compatible with Walker::start_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array, $current_object_id = 0) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 404

Warning: Declaration of art_CategoryWalker::end_el(&$output, $page) should be compatible with Walker::end_el(&$output, $object, $depth = 0, $args = Array) in /homepages/3/d207648682/htdocs/point-band/wp-content/themes/slow_music/core/navigation.php on line 404
2005 | Point Band

Artikel-Schlagworte: „2005“

Der Tag des Festivals

Samstag :
Jetzt war es endlich soweit. Die letzten Vorbereitungen wurden getroffen. Das Kassenhäuschen wurde noch schnell zusammengebaut und um 14.00 Uhr ging es endlich los – EINLASS. Nach und nach trudelten die ersten Besucher auf dem Platz ein. Leider spielte auch an diesem Tag das Wetter mal wieder nicht mit. Regen, nichts als Regen. Mal mehr mal weniger. Gegen 16.00 Uhr betrat dann die erste Band die Bühne. Dieses Jahr hatten wir doch schon ein recht starkes und gemischtes Angebot an Musik und Bands ……. aber leider Regen.
Aufgetretene Bands: LOW, DIVE, DUO STUMPF, GASOLINE, UNDERDOG und unseren Headliner MAYQUEEN. Iconindiana war nicht mit von der Partie.
Hier mein großes Lob an alle Gäste, Bands und auch unsere Mitglieder & Helfer des Erftrock e.V. ; niemand ließ sich so richtig die Laune von dem schlechten Wetter vermiesen. Es war einfach Feiern angesagt. Die Bands rockten ab was das Zeug hielt und wurden schließlich noch belohnt. Es hörte auf zu regnen und der Platz füllte sich doch noch beträchtlich. Jetzt ging´s richtig los und es wurde doch noch ein rundum gelungenes Festival. Wer von Euch dagewesen ist wird mir da sicherlich zustimmen. Gegen 0.10 Uhr war dann auch die letzte Zugabe gespielt. Die letzten Besucher wurden zum Ausgang gebeten und dann ging es ab zur After-Show-Party, an der dann auch noch die ein oder anderen Freunde und Bandmitglieder teilnahmen. Geile Sache. Feiern bis zum abwinken. Gegen 5.00 Uhr war dann aber auch hier so langsam Feierabend und ich verkroch mich zum Schlafen ins Zelt. (War mittlerweile wieder trockengelegt worden). Schließlich begann Sonntag der ganze Spaß anders herum – ABBAU war angesagt.
So, an dieser Stelle sei meinerseits gesagt, daß ich mich schon jetzt auf das Festival 2006 freue und wieder, sofern es meine Zeit zulässt, mit gleichem Engagement dabei sein werde. Denn wenn man zu solch einer Sache steht, kann einem auch das Wetter die Laune nicht wirklich verderben. Außerdem bin ich in dieser Woche für meine Arbeit mit sehr viel Anerkennung belohnt worden, worauf ich sehr stolz bin. Das schönste an dieser Woche für mich waren aber die entstandenen Bekanntschaften und die daraus mittlerweile entstandenen Freundschaften.

Let´s rock on Erftrock 2006 !

Erftrockfestival 2005

Hier möchte ich Euch einen kleinen Eindruck vermitteln, wie ich dieses Jahr mein erstes Erftrockfestival erlebt habe. Ich bin übrigens Holle der hier auf der Seite einen Gastartikel veröffentlichen darf.

Nachdem ich im April also dem Verein beigetreten war, war es kurze Zeit später dann auch schon soweit … da hieß es Vorbereitung Erftrockfestival 2005
Am Sonntag, 26. 06.2005, hieß es erstmal um 10.00 Uhr morgens treffen in Bergheim Süd-West und Bühne abbauen, da diese für´s Wochenende auf dem dortigen Stadtteilfest aufgebaut war. Nachdem dies dann geschehen und die Bühne auf dem LKW sicher verladen war, ging es dann mit ca. 10 Leuten rüber zum Sportplatz. Eigentlich war es so geplant, daß wir sofort auf den Platz konnten. Dummerweise war hier noch ein Fußballturnier in vollem Gange, wovon niemand wußte. Also vertrieben wir uns die Zeit vor den Toren der Sportanlage. Da uns das sinnlose Herumsitzen auf die Dauer aber zu dumm wurde, gab unser Mr. Tottler (Sänger v. Schmitz´ Katze) kurzerhand ein spontanes Unplugged-Konzert auf dem Gehweg zum Besten. Es dauerte nicht lange und es sammelten sich die ersten Zuschauer. Sie zeigten sich von der spontanen und für sie unverhofften Live-Einlage sehr begeistert. Bessere Werbung konnten wir uns überhaupt nicht vorstellen.
Dann war es endlich soweit. Turnier beendet, jetzt waren wir an der Reihe. Ab mit dem LKW auf den Platz und kurze Planung wo alles aufgebaut werden sollte. Nach und nach sammelten sich die restlichen Mitglieder zur internen Besprechung, wobei es darum ging, jedem einzelnen mitzuteilen welche Aufgabe er auf dem Festival eine Woche später zu übernehmen habe. Nach der Besprechung ging es, nach dem vorangegangenen Abbau, abermals an die körperliche Arbeit. Also; Bühnenteile abladen, an ihren vorbestimmten Platz bringen und aufbauen. Nachdem die Bühme nach etwa guten 3 Stunden montiert war, machten wir für diesen Tag erst einmal Feierabend. Jetzt hieß es Zelte aufschlagen und den Abend gemütlich ausklingen lassen. Danach ging´s ab in die Zelte.